Benutzer: Password: Registrieren
M. Zabel

Beiträge: 17
Registriert seit: 05.10.2015

Anfrage: Vorauszahlung von Rechnungsbetrag abziehen
Geschrieben am 27.01.2019 um 15:38
Hallo RV-Team,
wichtig und hilfreich wäre es, auf der Rechnung außer dem Rechnungsbetrag auch den letztlichen Überweisungsbetrag anzugeben. Wenn der Kunde bereits eine Anzahlung geleistet hat, soll er eben nur noch den Restbetrag überweisen, dieser soll ihm auf der REchnung genannt werden. Intern gebucht wird natürlich trotzdem der Rechnungsbetrag.
Taurus

Beiträge: 62
Registriert seit: 16.11.2015

Re: Anfrage: Vorauszahlung von Rechnungsbetrag abziehen
Geschrieben am 28.01.2019 um 23:11 als Antwort an: Themenverfasser
Feature wäre gut, kannst du denn aber bis dahin mit einen zusätzlichen Artikel in minusbereich helfen.

Artikel hinzufügen und als "Anzahlung" oder so benennen und als Wert -200 eingeben.

Schon hast du die 200 Euro vom Endbetrag abgezogen, musst du nur etwas mit der Steuer aufpassen, falls du mit MWSt arbeitest, wenn diese bei 0 ist dann ist es auch egal.
M. Zabel

Beiträge: 17
Registriert seit: 05.10.2015

Re: Anfrage: Vorauszahlung von Rechnungsbetrag abziehen
Geschrieben am 29.01.2019 um 18:27 als Antwort an: Themenverfasser
Hallo Taurus,

Danke für die Antwort – mit sowas habe ich natürlich auch schon experimentiert.
Aber der Rechnungsbetrag muss sowohl bei mir als auch beim Kunden vollständig verbucht werden. Ich möchte in der Auswertung meine vollen Einnahmen sehen (das Finanzamt auch), und der Kunde will ggf. den vollen Rechnungsbetrag bei sich absetzen – der muss also stimmen.
Daher nochmal: Nach dem vollen Rechnungsbetrag sollte Möglichkeit bestehen, einen "noch zu überweisenden" Betrag anzugeben.

Sowas kennt man ja auch von anderen Firmenrechnungen, und übrigens könnte der Überweisungsbetrag auch höher als der Rechnungsbetrag liegen, wenn etwa frühere Rechnungen noch ausstehen.

Schöne Grüße, MZ
M. Zabel

Beiträge: 17
Registriert seit: 05.10.2015

Re: Anfrage: Vorauszahlung von Rechnungsbetrag abziehen
Geschrieben am 29.01.2019 um 18:31 als Antwort an: Taurus
… also kurz zur Klärung: Ein solcher Minus-Artikel würde ja den Rechnungsbetrag reduzieren, und das soll nicht sein.
Taurus

Beiträge: 62
Registriert seit: 16.11.2015

Re: Anfrage: Vorauszahlung von Rechnungsbetrag abziehen
Geschrieben am 30.01.2019 um 16:32 als Antwort an: Themenverfasser
Ahh verstehe, die Funktion gibt es soweit mir bekannt nicht.
Ich das Problem mit der Fußzeile gelöst.

Die Rechnung bleibt wie gehabt, sprich den vollen Betrag damit das FA sich die Hände reiben kann :-)

In der Fußzeile kommt immer ein Standardtext wie z.B. 100 Euro Anzahlung Bar erhalten. Rest von 100 Euro wird überwiesen.

Bis jetzt hat weder Steuerberater noch Finanzamt gemeckert.
Die Info ist für alle klar und deutlich.

P.S. das Prozedere benutze ich auch wenn der Kunde ein Teil Bar und ein Teil mit EC zahlen möchte.

Vielleicht hilft das
Weidensee

Beiträge: 192
Registriert seit: 24.09.2013

Re: Anfrage: Vorauszahlung von Rechnungsbetrag abziehen
Geschrieben am 06.02.2019 um 13:47 als Antwort an: Themenverfasser
hallo
warum splittest du den betrag nicht einfach?
ich meine, für jede geleistete anzahlung bekommt er eine rechnung und dann die schlussrechnung.
gruß

Schauen Sie sich unsere anderen Produkte an:


Schreiben Sie Ihren eigenen Beitrag
Gast

Beiträge: 0
Antwort an:



rechnungsverwalter.de - Rechnungen leicht erstellen